Spot-Explorer.com StartseiteSpot-Explorer.com Startseite
Alle Suchmöglichkeiten anzeigen
Alle Spots auf der Weltkarte anzeigen
Neuen Spot vorschlagen
StartseiteWeltkarte SpanienKanarenGran CanariaMaspalomas
Maspalomas
Maspalomas
Wenn Wind- und Swellrichtung stimmen, dann verwandeln sich selbst populäre Touristenstrände zum Weltklasse-Spot. So auch in Maspalomas, einem südlich von Playa del Inglés gelegenen Strandabschnitt, gesurft wird direkt beim Leuchtturm.

Jeweils links und rechts vor dem Leuchtturm liegen zwei Riffe, gewindsurft wird auf der linken Seite. Die rechte Seite gehört den Wellenreitern. Windsurfen ist auch links normalerweise verboten (Badebetrieb), aber bei diesen Bedingungen - kein Schwimmer darf mehr ins Wasser - schauen auch die Bomberos gerne zu.

Ein extrem guter Spot und nur bedingt gefährlich. Die Welle bricht als Lefthander. Man startet am besten vom Sandstrand auf der linken Seite. Einen Shorebreak gibt es nicht, da die Wellen weiter draußen brechen. Das Riff ist eine Mischung aus Sand und runden Steinen, keine scharfen Felsen, solange man nicht direkt vor den Leuchtturm gerät.

Nordost bis Ost bringt Wind von links, manchmal funktioniert auch Südwest bis West für Bedingungen mit Wind von rechts. Wellen laufen hier bei Swells aus Südwest bis Nordwest. Die größte Chance auf Side Offshore Wind von links hat man zwischen Dezember und April. NO- bis ONO-Wind kommt dann hier an. Maspalomas ist eigentlich ein Wellenreitspot, Wind und Welle zusammen gibt es hier nur selten. Aber wenn es passt, dann sind die Bedingungen perfekt: Saubere Wellen, die in 4er bis 5er Sets heranrollen, mit mehreren guten Sections, einige davon perfekt für Aerials!


Spotkarte
Zoomfunktion der Weltkarte nutzen Modus der Weltkarte auswählen

Gefahren
Der Wind ist normalerweise nicht sehr konstant, also nicht zu weit raussurfen. Bei plötzlicher Flaute oder Materialbruch treibt man sonst schnell ab - immer daran denken, es ist das südliche Ende der Insel. Gerade wenn es nur mit 10 bis 14 Knoten weht und man zum Wellenabreiten rausdümpeln muss: Sofort mit der ersten Welle an Land surfen, wenn man merkt, dass der Wind runter geht!

Wenn die Wellen größer werden, nimmt auch die Strömung zu. Aufpassen, dass man nicht in Richtung der Brandungszone direkt vor dem Leuchtturm treibt, hier wird es felsig. Wenn man sich links hält passiert wenig, selbst sein verlorenes Material kann man meist schwimmend wieder erreichen.

Wenn die grüne Fahne am Strand weht, ist Windsurfen hier verboten. Wer das missachtet riskiert eine saftige Geldstrafe.


Maspalomas

Anfahrt
Der Spot liegt genau unterhalb des Leuchtturmes von Maspalomas, am südlichen Ende des langen Sandstrandes, der sich von Playa del Inglés bis zu diesem Punkt erstreckt.

Beim Parken muss man Gedult haben. Der Leuchtturm und der Strand sind ein beliebter Ort für Touristen, entsprechend voll wird es hier. Parkplätze sind knapp. Aber für diese Bedingungen nimmt man das gerne in Kauf, auf dem Wasser wird man reichlich belohnt.


Maspalomas

Wettervorhersage
Die Vorhersage der nächstliegenden Wetterstation:


Kommentare zum Spot
Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben
Dein Name
Kommentar
Sicherheitscode 
Bitte abtippen (Groß-/Kleinbuchsten beachten)
Schicherheitsfrage: Welche Naturkraft mit vier Buchstaben treibt Windsurfer an?

 
Spotcharakter
hohe Welle über 1,5 Meter kleine Welle bis 1,5 Meter Kabbelwelle
Sand Kiesel Fels Wiese
 NO, ONO, O, SW, W

Klima
Zeitraum
Dezember - Februar März - Mai Juni - August September - November
durchschnittliche Lufttemperatur in Grad Celsius 20.9 23.8 28.3 27.9
durchschnittliche Wassertemperatur in Grad Celsius 19.2 19.8 21.8 21.5

Wind
Windwahrscheinlichkeit größer oder gleich 4 Beaufort (Windstärken) in Prozent
Zeitraum
Adressen aus der Region
Neue Adresse eintragen

Spotreporter
Marcos Perez, Reinhard Müller
Fotos aus der Region
Deine Fotos hier eintragen... >>